Dreieck

Dreiecksplatz Gütersloh

 Kultur   Gewerbe   Gastronomie   Blog 

Bielefeld, Dimensions of Wayne Shorter mit Magnus Lindgren, John Beasley und den Bielefelder PhilharmonikernZoom Button

Magnus Lindgren. Foto: Jochen Michael, Informationen zu Creative Commons (CC) Lizenzen, für Pressemeldungen ist der Herausgeber verantwortlich, die Quelle ist der Herausgeber

Bielefeld, Dimensions of Wayne Shorter mit Magnus Lindgren, John Beasley und den Bielefelder Philharmonikern

Bielefeld, Dimensions of Wayne Shorter mit Magnus Lindgren, John Beasley und den Bielefelder Philharmonikern

  • Abschlusskonzert der Residency 2021/22 präsentiert Musik der US amerikanischen Jazz Legende

Am Dienstag, 21. Juni 2022, um 20 Uhr, widmet sich Magnus Lindgren einer der berühmtesten #Jazz Legenden überhaupt: Wayne Shorter. Gemeinsam mit John Beasley und den Bielefelder Philharmonikern bringen sie Shorters bekannteste Jazz-Standards sowie seine Originalkomposition Gaia auf die Bühne im Großen Saal der Rudolf-Oetker-Halle. Mit Dimensions of Wayne Shorter beschließt Magnus Lindgren seine Residency 2021/22 in der Rudolf Oetker Halle. In der kommenden Saison 2022/23 wird der schwedische Jazz Saxophonist erneut als Artist in Residence mit verschiedenen Künstlern im Konzerthaus zu erleben sein.

Der in Amerika lebende Saxophonist, Arrangeur und Komponist Wayne Shorter spielte mit den größten und einflussreichsten Jazz Formationen. So gehörte er zusammen mit Herbie Hancock, Ron Carter und Tony Williams dem Miles Davis Quintet an, für das er mitunter Stücke wie Footprints komponierte. In den 1970er Jahren gründete er die Jazz Rock Formation Weather Report, die zu den erfolgreichsten Jazz Gruppen überhaupt zählt.

Wie zuvor für ihr Album Bird Lives, werden Magnus Lindgren und der mehrfach für den Grammy nominierte Pianist John Beasley auch für diesen Abend eigens die Musik von Wayne Shorter für Jazz-Ensemble, Symphonieorchester und Gesang arrangieren und in dieser Form als Uraufführung mit in die Rudolf Oetker Halle bringen. Auf dem Programm stehen Shorters bekannteste Kompositionen, darunter etwa Infant Eyes, Tarde, Footprints, Lusitanos, Elegant People, Native Dancer (Mashup) und One by One. Eingerahmt von diesen Jazz Standards steht als zentrales Werk des Abends Gaia – eine Originalkomposition, die Shorter in enger Zusammenarbeit mit Lindgren und Beasley eigens für dieses Konzert für Orchester, Band und Gesang komponiert hat. Mit auf der Bühne zu erleben sind die Jazz #Sängerin Maria Mendes, der amerikanische Schlagzeuger Gregory Hutchinson und der kubanische Bassist Felipe Cabrera.

Die gebürtige Portugiesin Maria Mendes hat Jazzgesang in New York, Brüssel, Rotterdam und Porto studiert und lebt seit 2007 in den Niederlanden. Nach ihrem Debütalbum Along The Road (2012) und dem Nachfolger-Album Innocentia (2015), veröffentlichte sie 2019 ihr aktuelles Album Close To Me, auf dem sie das Genre Fado aus ihrer Heimat Portugal erkundet. Für den Song Asas Fechadas, den Mendes gemeinsam mit John Beasley arrangiert hat, wurde sie für den Grammy und für den Latin Grammy Award nominiert.

In den vergangenen Jahren hat sie mehrere erfolgreiche Tourneen mit Auftritten auf der ganzen Welt absolviert, darunter die renommierten Konzertsäle Concertgebouw (Amsterdam) und Blue Note Jazz Club (New York) sowie das North Sea und #Montreux Jazz #Festival.

Karten für das Konzert sind ab 35 Euro an der Theaterkasse und Konzertkasse, Altstädter Kirchstraße 14, Telefon +49521515454 und #online erhältlich.

Rudolf Oetker Halle Online
  HOME     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ  
Gütsel Skyline
Gütsel Print und Online Ampersand + SEO Gütersloh