Dreieck

Dreiecksplatz Gütersloh

 Kultur   Gewerbe   Gastronomie   Blog 

Weiteres Standardwerk von Dogen Zenji veröffentlicht: »Eihei Shingi«Zoom Button

Bild: Idea Cartoons, Shutterstock, Informationen zu Creative Commons (CC) Lizenzen, für Pressemeldungen ist der Herausgeber verantwortlich, die Quelle ist der Herausgeber

Weiteres Standardwerk von Dogen Zenji veröffentlicht: »Eihei Shingi«

Weiteres Standardwerk von Dogen Zenji veröffentlicht: »Eihei Shingi«

Frnakfurt am Main, 9. August 2023

Das »Eihei Shingi« von Dogen Zenji  (1200 bis 1253), Autor des bekannten »Shobogenzo«, fasst die Regeln für die #Zen Gemeinschaft zusammen. Es enthält die berühmten Anweisungen für den Koch (tenzo) und viele kaum bekannte Zen Geschichten (Koan). Einzelne Kapitel beschäftigen sich mit den Aufgaben im #Kloster, Regeln für den Studiensaal und das Essen, dem Verhalten gegenüber verdienten Älteren und vor allem mit dem #Praktizieren des Zen Weges.

Dōgen Zenji, auch Kigen oder nach dem von ihm gegründeten Tempel Eihei, war ein Lehrer des japanischen Zen Buddhismus und einflussreicher Abt. Er übertrug die Chan Schule mit der rituell und kollektiv geübten #Sitzmeditation Zazen aus dem China nach Japan. Da er die Anerkennung als Meister von einem Patriarchen der #Caodong Richtung erhielt, gilt er als der erste japanische Patriarch des sogenannten Sōtō Zen, doch betrachtete er sich als Erneuerer der ursprünglichen, authentischen #Buddha #Lehre, die er auf einer Chinareise entdeckt zu haben meinte.

1237 verfasste er das Tenzō kyōkun (»Vorschriften für den Küchenaufseher«); darin mahnt er zur Achtsamkeit im Küchendienst, den er als wichtige Übung betrachtet. Sein nächstes Werk, das Taidaiko goge jarihō oder Taidaiko no hō (»Regeln für die Ehrerbietung gegenüber Vorgesetzten«), entstand 1244; es besteht aus Regeln für das Verhalten von Untergebenen gegenüber Vorgesetzten. Im Zeitraum von 1244 bis 1246 schrieb er das Bendōhō (»Regeln für die Praxis des Weges«), das Vorschriften für den Alltag der Mönche enthält. 1246 zeichnete er die Regeln für die sechs Verwalter (chiji) des Klosters Eiheiji auf; dieses Werk heißt Nihonkoku Echizen Eiheiji chiji shingi (»Anweisungen für die Verwalter von Eiheiji«). Nach 1246 behandelte er im Fushukuhampō (»Regeln für die Einnahme der #Mahlzeiten«) die Tischsitten. 1249 verfasste Dōgen das Kichijōzan Eiheiji shuryō shingi (»Regeln für den Studierbereich von Eiheiji«), worin er das Verhalten im shuryō, der Klosterbibliothek, regelte.

Angkor Verlag

Der Angkor Verlag hat sich auf die Themen Zen #Buddhismus und #Samurai spezialisiert und veröffentlicht zudem #Belletristik mit Länderschwerpunkten wie #Japan und #Indonesien. Mehr

178 Seiten, Paperback, 15 Euro, ISBN  978 3 98804 000 8

  HOME     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ  
Gütsel Skyline
Gütsel Print und Online Ampersand + SEO Gütersloh