Dreieck

Dreiecksplatz Gütersloh

 Kultur   Gewerbe   Gastronomie   Blog 

Apotekerkammer Westfalen Lippe, Kopfläuse erkennen und behandeln: lästige Gäste auf Haut und HaarZoom Button

Informationen zu Creative Commons (CC) Lizenzen, für Pressemeldungen ist der Herausgeber verantwortlich, die Quelle ist der Herausgeber

Apotekerkammer Westfalen Lippe, Kopfläuse erkennen und behandeln: lästige Gäste auf Haut und Haar

Apotekerkammer Westfalen Lippe, Kopfläuse erkennen und behandeln: lästige Gäste auf Haut und Haar

Gütersloh, 22. August 2023

Es kribbelt, es krabbelt, es juckt: Nach dem #Schulstart und #Kita Start haben #Kopfläuse schnell wieder #Hochsaison. Wenn in der Familie Kopfläuse auftreten gilt: Ruhe bewahren und zügig und sorgfältig behandeln. Wie genau man die winzigen Plagegeister erkennt und wieder loswird, weiß die #Apothekerschaft im Kreis Gütersloh.

#Läuse zählen zur Gruppe der Insekten und werden durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen – und das ziemlich schnell. Wenn die #Schule oder #Kita also darüber informiert, dass es Läuse in der Einrichtung gibt, sollte man bei allen Familienmitgliedern in jedem Fall genauer hinschauen, vor allem an den Stellen, die Läuse besonders gerne ansteuern: hinter den Ohren, an den Schläfen und im Nacken.

Die Methode des Auskämmens bringt die Läuse und ihre Eier dann ans Licht. Dazu die Haare zunächst waschen und anschließend eine Pflegespülung auftragen. »Dann mit einem Nissenkamm vom Haaransatz aus Strähne für Strähne durchkämmen und den Kamm auf einem sauberen Tuch ausstreichen. Die Eier der Läuse, die sogenannten Nissen, kleben am Haaransatz.«

Um die winzigen Plagegeister dann wieder vom Kopf herunterzubekommen, braucht es indes mehr als nur eine gründliche #Haarwäsche und sorgfältiges #Durchkämmen. »Dann muss ein spezielles #Shampoo zum Einsatz kommen, das chemisch oder physikalisch wirkt.« Dabei müssen nicht zwingend #Insektizide zum Einsatz kommen: »Es stehen zum Beispiel ebenso Präparate mit #Silikon #Öl zur Wahl oder auch pflanzliche Produkte.« Außerdem gibt es vorbeugende #Sprays, die man anwenden kann, wenn im Umfeld Läuse auftreten, man selbst aber noch keine hat: »Diese Sprays minimieren dann das Risiko eines Befalls.«

Welche Produkte für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet sind, dazu beraten die Teams in den Apotheken – ebenso wie zu der richtigen Anwendung, denn: »Mit nur einer Haarwäsche ist es nicht getan, nur mit einer wiederholten Anwendung werden wirklich alle Läuse erwischt«, so Scherrer.

Neben der Kopfhaut und den Haaren müssen bei Auftreten von Läusen aber auch andere »Behandlungen« im #Haushalt vorgenommen werden: #Bettwäsche und #Kleidung ebenso wie die #Bezüge von #Kissen sollten bei 60 Grad in die #Waschmaschine wandern, bevor sie weiter genutzt werden. Kuscheltiere werden für 3 Tage in einem luftdichten Plastikbeutel isoliert, bevor sie zurück ins Kinderbett dürfen. »Bei Kämmen und Bürsten ist es ausreichend, diese für 20 Minuten in heißes Wasser zu legen.« Für alle Dinge, die man nicht in die Waschmaschine oder einen Plastikbeutel stecken kann, gibt es sogenannte Umgebungssprays, die helfen, die Läuse aus dem #Haushalt zu verbannen.

Ganz wichtig

Eltern müssen die Kita oder Schule direkt über den Läusebefall ihres Kindes informieren – und das #Kind muss zunächst zu Hause bleiben. Weitere Informationen zum richtigen Verhalten bei Läusen gibt es bei den Einrichtungen selbst, beim #Gesundheitsamt oder auch #online bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA).

  HOME     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ  
Gütsel Skyline
Gütsel Print und Online Ampersand + SEO Gütersloh