Dreieck

Dreiecksplatz Gütersloh

 Kultur   Gewerbe   Gastronomie   Blog 

UFA Filmnächte 2023 starten mit meisterhaften Schattenspielen im alten BerlinZoom Button

Plakat: Bertelsmann, Informationen zu Creative Commons (CC) Lizenzen, für Pressemeldungen ist der Herausgeber verantwortlich, die Quelle ist der Herausgeber

UFA Filmnächte 2023 starten mit meisterhaften Schattenspielen im alten Berlin

UFA Filmnächte 2023 starten mit meisterhaften Schattenspielen im alten Berlin

  • Das Stummfilmfestival präsentiert am ersten Abend Arthur Robisons expressionistisches Werk »Schatten« von 1923

  • Prominente Gäste beim Auftaktempfang in der #Bertelsmann Repräsentanz

  • Bertelsmann und #UFA locken Stummfilmfans an 3 Abenden mit #Open #Air #Kino und Live #Musik auf die Berliner Museumsinsel

Gütersloh, 23. August 2023

Zum Auftakt der 13. UFA Filmnächte in Berlin präsentieren Bertelsmann und UFA am Mittwoch, 23. August 2023, mit Arthur Robisons »Schatten« eines der Meisterwerke des expressionistischen Kinos der Weimarer Zeit. Der gebürtige US Amerikaner Robison nutzt in seinem Stummfilm gekonnt das Spiel mit Licht und Schatten, um seine Geschichte von Liebe und verzehrender Eifersucht zu erzählen. Der Film ist mit Fritz Kortner, Ruth Weyher, Gustav von Wangenheim, Alexander Granach und Fritz Rasp hochkarätig besetzt und feierte seine Uraufführung vor genau 100 Jahren in Berlin. Begleitet wird »Schatten« von dem Organisten Cameron Carpenter, der die #Musikwelt mit seiner Virtuosität seit Jahren in Begeisterung versetzt. Als Filmpate führt der Schauspieler Dominique Horwitz auf der #Open #Air #Bühne im Kolonnadenhof der Berliner Museumsinsel in die historischen Hintergründe des Films ein. Zu den bereits nahezu ausverkauften UFA Filmnächten werden an drei Abenden jeweils rund tausend Stummfilmfans erwartet.

Am Donnerstag folgt mit Max Macks Kriminalkomödie »Wo ist Coletti?« von 1913 eine der ersten Detektivgeschichten der deutschen #Filmhistorie als Uraufführung einer durch die Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung digital restaurierten Fassung. Die #Musik zum #Film liefert das #Metropolis Orchester Berlin mit einer Neukomposition von Richard Siedhoff. Die UFA Filmnächte schließen am Freitag mit dem 2. Teil aus Fritz Langs Mammutwerk »Dr. Mabuse, der Spieler« (1922) und knüpfen dabei an die Vorführung des ersten Teils bei den UFA Filmnächten 2022 an. Der Musiker, Musikproduzent, DJ und Pionier der elektronischen Musik Moritz von Oswald vertont »Dr. Mabuse, der Spieler II« mit einem eigens geschaffenen Sound zum #Film live am #Mischpult.

Thomas Rabe: »In den Archiven lagern viele Stummfilme, die inzwischen 100 Jahre und älter sind. Ohne Restaurierung, Digitalisierung und Aufführungen würden sie verschwinden   sowohl physisch als auch aus dem öffentlichen Bewusstsein. Mit den UFA Filmnächten leisten wir einen aktiven Beitrag zum Erhalt dieses ganz besonderen Kulturgutes. Und wir schlagen dabei eine #Brücke in die heutige Zeit, da jeder Film von namhaften #Musikern, DJs, Bands oder Orchestern mit einer individuellen Live Musik präsentiert wird.«

UFA CEO Nico Hofmann: »Ich freue mich sehr auf den schon vorab stark nachgefragten Auftakt der diesjährigen UFA Filmnächte. Unser Programm ist nicht nur unterhaltend, sondern mit Fritz Lang auch politisch wieder aktuell. Damit bleiben wir in der Tradition der UFA Filmnächte, ebenso filmhistorisch wie gesellschaftlich relevant zu sein und Verantwortung für unser Metier mit politischer Haltung zu verbinden.«

Bevor auf der Museumsinsel der erste Film beginnt, begrüßen Bertelsmann und die UFA rund 300 Gäste zu einem Empfang in der Bertelsmann Repräsentanz Unter den Linden 1. Erwartet werden Schauspieler, Kulturschaffende und Persönlichkeiten aus #Politik und #Gesellschaft. Ihr Kommen zugesagt haben neben dem Filmpaten Dominique Horwitz unter anderem die Schauspieler:innen Katharina, Anna und Nellie Thalbach, Johann von Bülow, Adriana Altaras, Anja Kling, Joachim Król, Annika Kuhl, Ralph Herforth, Hans Werner Meyer, Isabella Parkinson, Ludger Pistor, Uwe Preuss, Max von Pufendorf und Steffen Schroeder. Kommen wollen auch der Sänger Max Raabe, die Autorin Thea Dorn, die Künstlerin Kiki Kausch, Regisseur Roland Suso Richter sowie namhafte Kulturrepräsentant:innen wie der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Prof. Dr. Hermann Parzinger, der Direktor der Deutschen Oper Berlin Thomas Fehrle, der Direktor der Alten Nationalgalerie in Berlin Ralph Gleis, der Präsident des Deutschen Kulturrats Prof. Dr. Christian Höppner und Lavinia Frey, Leiterin des Internationalen Literaturfestivals Berlin.

Wer keine Gelegenheit hat, in Berlin live dabei zu sein, kann die Werke jeweils ab  21 Uhr online sowie den #Social #Media Kanälen von Bertelsmann und UFA im Stream sehen. Im Anschluss an die Livestreams bleiben die Filme jeweils für weitere 24 Stunden on demand abrufbar. Fotos der UFA Filmnächte werden auf einer Sonderseite zur Verfügung gestellt. Resttickets sind noch zum Preis von 20 Euro inklusive Vorverkaufsgebühr erhältlich.

  HOME     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ  
Gütsel Skyline
Gütsel Print und Online Ampersand + SEO Gütersloh